Die Weihnachtsgeschichte der Konfis

Kerb 2021

Gemeinde unterwegs

Am Kerbsonntag feierte die Hahner Gemeinde um 11 Uhr einen kurzen Kerbgottesdienst, an dem auch eine Abordnung der Kerweleute teilnahm. Anschließend machten sich die etwa 60 Anwesenden unter Führung von Dietmar Rostock auf den traditionellen Grenzgang, der am Hahner Wäldchen endete. Dort hatte Ortsvorsteherin Petra Kraft mit einigen Mitgliedern des Kirchenvorstands für Verpflegung gesorgt, die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerne angenommen wurde.

Konfirmation 2021

stehend von links nach rechts: Luisa Merschroth, Maurice Bienert, Philip Schiwietz, Lukas Schneider, Nico Helbig, Pfrin. Ute Strack, Colin Kaleja, Philipp Naake, Nico Schaffner, Lara-Isasbell Naake

sitzend von links nach rechts: Sophia Scheurenbrand, Veronika Gebel, Madeleine Schuppler, Alexandra Hofmann, Mara Lauqué

Wie schon im vergangenen Jahr fand der Konfirmationsgottesdienst auch dieses Mal in der Sporthalle des SV Hahn statt. Wieder waren Altar und andere Gegenstände aus der Kirche in die Halle gebracht worden, und für die Familien der Konfirmandinnen und Konfirmanden waren Familientische vorbereitet. In zwei Gottesdiensten wurden zunächst 2 Jugendliche getauft und dann alle 14 Jugendlichen eingesegnet. Gemeinsam mit den Angehörigen konnte auch das Abendmahl gefeiert werden.

Der Kirchenvorstand überbrachte Grußworte und gratulierte, VertreterInnen der Evangelischen Jugend lieferten ein Glaubensmenü.

Und so war es auch unter außergewöhnlichen Umständen ein festlicher und fröhlicher Anlass, den die jungen Leute genießen konnten.

Möglich gemacht wurde er durch den Einsatz vieler Ehrenamtlicher und durch die besondere Unterstützung durch den Sportverein!

Konfirmation 2020

Ein besonderer Tag unter besonderen Umständen – das war die Konfirmation im Jahr 2020.

Nachdem der ursprüngliche Termin im Mai wegen der Corona-Krise nicht beibehalten werden konnten, wurde stattdessen am 25. Oktober Konfirmation gefeiert. Und weil in der Kirche nur wenige Menschen zusammenkommen durften, wich die Kirchengemeinde kurzerhand in die Sporthalle des SV Hahn aus. Dort war genug Platz für alle 9 Jugendlichen und ihre Familien.

Natürlich war die Atmosphäre nicht wie in der Kirche. Dennoch war es ein festlicher und entspannter Gottesdienst, in dem 4 Mädchen und 5 Jungs gesegnet wurden.

Die Mitglieder des Kirchenvorstands hatten die Halle schön vorbereitet und sogar den Altar aus der Kirche geholt. Luca Walther sorgte für die Musik. Für den Kirchenvorstand überbrachte Frank Dörfler Glückwünsche, und Laura Hungsberg und Lara Kraft luden die frisch Konfirmierten ein, sich der Evangelischen Jugend aus allen Pfungstädter Stadtteilen anzuschließen.

Ein besonders herzlicher Dank des Kirchenvorstands geht an den SV Hahn, dessen Verantwortliche diesen Konfirmationsgottesdienst ermöglicht haben, indem sie die Halle ohne Wenn und Aber zur Verfügung gestellt haben und mit Rat und Tat hilfreich waren.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden (stehend, von links): Ilajah Konstantas, Dorian Hedderich, Fabian Michel, Mario Heinrich, Maximilian Failing und (sitzend, von links) Lea-Cheyenne Polster, Pia Holz, Franziska Knechtel und Larissa Töpfer, gemeinsam mit Pfarrerin Ute Strack de Carrillo

KiGo feiert im Freien

Nach einem halben Jahr ohne Kindergottesdienst konnte im September endlich wieder miteinander KiGo gefeiert werden. Glücklicherweise spielte das Wetter mit, so dass vieles im Freien stattfinden konnte. Zunächst wurde der Gottesdienst in der Kirche gefeiert. Thema war die Geschichte, die Jesus von den Arbeitern im Weinberg erzählt: Viele arbeiten in der Lese, manche länger, andere kürzer. Am Ende bekommen aber alle gleichviel, nämlich das, was sie zum Leben brauchen. So ist Gott: Gott liebt Menschen nicht für ihre Leistung, sondern weil sie Liebe brauchen.

Im Anschluss ging es ans Gemeindehaus. Dort veranstalteten die KiGo-Helferinnen eine Olympiade für die Kinder. Am Ende bekamen alle eine Urkunde, unabhängig davon, wie viele Punkte sie sich erspielt hatten.

Sackhüpfen – letzte Anweisungen vom Coach 🙂

Große Konzentration beim Eierlauf

Paar-Lauf mit Luftballon

Kegeln am Tisch – schwerer als es aussieht

Genaues Augenmaß zum Ziele ist wichtig

 

Kerb im Corona-Format

Eine große Veranstaltung mit Umzug und Baum-Stellen, Kneipenbesuch und Kirchen-Kerb-Kaffee für das ganze Dorf gab es in diesem Jahr an Kerb nicht. Dennoch wurde Kerb gefeiert: Am Sonntag, dem 4. Oktober lud die Kirchengemeinde zum Gottesdienst im Freien ein. Anschließend gab es einen Kerbspaziergang, angeführt von Kirchenvorsteher Dietmar Rostock, und am Ende konnte sich alle – wieder an der Kirche angekommen – bei leckerem Laugengebäck stärken.

Besonderen Dank an die Kerweborsch und Kerwemädchen, die in großer Zahl am Gottesdienst und dem Spaziergang teilnahmen!

 

Open-Air-Gottesdienst an Kerbsonntag

Musik beim Open-Air-Gottesdienst, trotz starkem Wind. Den hilfreichen Notenhaltern sei Dank!

Beim Kerbspaziergang

Die Kerweleut‘ beim Kerbspaziergang

Am Ende noch eine Stärkung

Der KiGo im Bibelmuseum in Frankfurt

Bibelmuseum – was ist das denn?

Das mag sich manches KiGo-Kind gefragt haben, als es am 2. November mit dem Bus nach Frankfurt ging. 11 Kinder und 4 KiGo-Teamerinnen machten sich auf den Weg. Im Museum wurden sie in einer 1,5stündigen Führung durch die Welt des Alten Testament, des Neuen Testaments und der Bibelentstehung geführt. Natürlich gab es manches zu hören – von einer Museumsmitarbeiterin sehr lebhaft und kindgemäß vermittelt. Aber die Kinder konnten auch eine ganze Menge selbst machen: » Weiterlesen

Gäste aus Héviz zu Besuch in Hahn

Nachdem bereits im September eine 13 köpfige Gruppe aus Hahn gemeinsam mit Pfarrerin Ute Strack de Carrillo zu Besuch in Héviz war, kam nun der Gegenbesuch.Pfarrerin Dr. Heiderose Gärtner-Schultz, ihr Mann Uwe sowie Uschi Herbig, die in der Gemeinde in Héviz für die Kirchenmusik zuständig ist, besuchten Hahn. Als Gastgeschenk brachten sie ein kleines Kochbuch mit den Rezepten aus Héviz und Hahn mit, das Gemeindeglieder aus beiden Orten im vergangenen Jahr zusammengetragen hatten. Im Sonntagsgottesdienst am 27. Oktober wirken sie mit. Passend zum Reformationstag erzählten sie mit einer szenischen Predigt über die Reformatorin Katharina Zell. Diese war eine Zeitgenossen Martin Luthers. Gemeinsam mit ihrem Mann Matthäus Zell trug sie erheblich zur Verbreitung der reformatorischen Gedanken bei, prägte das Bild der theologisch versierten Pfarrfrau und war auch selbst seelsorgerisch tätig. Mit Martin Luther stand sie in Briefkontakt und war auch mit kritischen Bemerkungen nicht zurückhalten.
Nach dem gut besuchten Gottesdienst gab es noch die Gelegenheit, bei einem kleinen Imbiss miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf dem Besuchsprogramm standen weiterhin viele Gespräche über das jeweilige Leben in den Kirchengemeinden und über die künftige Ausgestaltung der partnerschaftlichen Beziehung, die auch von der Kommune sehr unterstützt wird. Aber auch für Ausflüge in die Umgebung, etwa zum Hofgut Oberfeld und auf die Mathildenhöhe war Zeit, ebenso für eine Besichtigung der Merschroth’schen Höfe.

Die Kerb – ein stürmisches Fest

In Hahn wird die Kerb am Sonntag nach Michaelis gefeiert – das ist der 29. September – oder genau zu diesem Datum, wenn es ein Sonntag ist. So wie in diesem Jahr. Mit Bangen wurde das Kerbwochenende erwartet, denn Sturm war angekündigt. Ob wohl alles würde stattfinden können? » Weiterlesen

Wettkochen in Héviz

Zu Gast in Héviz – zu Gast bei Freunden

Am 18. September reiste eine Delegation von 11 Männern und Frauen aus der Kirchengemeinde Hahn in die ungarische Partnergemeinde Héviz. Sie folgten der Einladung zu einem Kochwettbewerb, die von der Deutschen Tourismusseelsorge am Balaton ausgesprochen worden war.

Nach einem Flug Frankfurt–Budapest » Weiterlesen

1 2