Konfirmandenunterricht

Die Konfis 2017-2018

Wie läuft der Konfirmandenunterricht ab?

Der Konfirmandenunterricht in Hahn findet in zwei Abschitten statt:

Jugendliche, die die 7. Klasse besuchen oder das entsprechende Alter haben, können sich zum Vorkonfirmandenunterricht anmelden. Dazu werden sie üblicherweise schriftlich eingeladen. Der Vorkonfirmandenunterricht findet an 4 Samstag-Nachmittagen statt. Außerdem steht noch ein Tagesausflug auf dem Programm. Die Anmeldung sowie das erste Treffen finden überlicherweise im Januar statt.

Im Gottesdienst beim Sommer-Backofen-Fest werden die Jugendlichen als Konfirmandinnen und Konfirmanden eingeführt, und sie helfen auch beim Sommerfest mit.

Nach den Sommerferien zur 8. Klasse beginnt der Hauptkonfirmandenunterricht. Der reguläre Termin ist der Dienstagnachmittag und dauert 2 Stunden. Die Uhrzeit wird je nach den Stundenplänen festgelegt.

Was muss man als Konfirmand/Konfirmandin machen?

Die Konfis müssen regelmäßig den Konfi-Unterricht besuchen. Dazu kommen einige Aktivitäten an anderen Tagen. So gehören etwa die Mithilfe beim Küsterdienst in den Gottesdiensten und Einsätze beim Kinderkino zu den Aufgaben der Konfis, eine Sammlung für „Brot für die Welt“ und anderes, was sich manchmal spontan ergibt.

Sie müssen eine vorher festgelegte Anzahl an Gottesdiensten besuchen, nehmen am Kindergottesdienst teil und besuchen auch einen Gottesdienst in den Merschroth’schen Höfen.

Am Ende der Konfirmandenzeit findet eine 3tägige Fahrt statt, in der die KonfirmandInnen den Vorstellungsgottesdienst vorbereiten.

Läuft der Konfirmandenunterricht wie Schule ab?

Es heißt zwar „Unterricht“, aber es geht nicht vordergründig darum, einen Stoff zu pauken und auswendig zu lernen. „Lernen“ heißt hier eher, sich mit Themen des Glaubens und des Lebens auseinanderzusetzen. Wir überlegen miteinander, wie man die Texte der Bibel verstehen kann, wie ein Gottesdienst abläuft, warum die 10 Gebote auch heute noch ihren Sinn haben, was eine Kirchengemeinde macht oder wozu man betet.

Allerdings müssen auch 4 Texte auswendig gelernt werden: Das Vater unser, das Glaubensbekenntnis, die 10 Gebote und ein Psalm.

Wann ist die Konfirmation?

Der Termin für die Konfirmation ist am Sonntag vor Christi Himmelfahrt, die Vorstellung findet eine Woche vor der Konfirmation statt.

Alle Termine erhalten die Jugendlichen und ihre Eltern rechtzeitig schriftlich.

Was bedeutet es, wenn ich mich zum Konfiunterricht anmelde?

Die Teilnahme am Konfirmandenunterricht ist eine freiwillige Entscheidung. Allerdings bedeutet eine Anmeldung, verbindlich und regelmäßig an den unterschiedlichen Aktivitäten teilzunehmen und sich ernsthaft mit den Themen zu befassen, die behandelt werden.
Die Anmeldung bedeutet nicht automatisch, dass man sich auch konfirmieren lässt. Am Ende der Konfi-Zeit entscheiden die Jugendlichen (in Absprache mit den Eltern), ob sie zur Konfirmation gehen möchten oder nicht.

Ich bin nicht getauft – kann ich trotzdem teilnehmen?

Voraussetzung für die Konfirmation ist die Taufe. Aber auch Jugendliche, die nicht getauft sind, können am Konfi-Unterricht teilnehmen. Die Taufe wird dann in einem Gottesdienst währen der Konfi-Zeit nachgeholt, wenn der/die Jugendliche konfirmiert werden möchte. Sie kann auch im Konfirmationsgottesdienst selbst stattfinden.