Die Kerb – ein stürmisches Fest

In Hahn wird die Kerb am Sonntag nach Michaelis gefeiert – das ist der 29. September – oder genau zu diesem Datum, wenn es ein Sonntag ist. So wie in diesem Jahr. Mit Bangen wurde das Kerbwochenende erwartet, denn Sturm war angekündigt. Ob wohl alles würde stattfinden können? » Weiterlesen

Wettkochen in Héviz

Zu Gast in Héviz – zu Gast bei Freunden

Am 18. September reiste eine Delegation von 11 Männern und Frauen aus der Kirchengemeinde Hahn in die ungarische Partnergemeinde Héviz. Sie folgten der Einladung zu einem Kochwettbewerb, die von der Deutschen Tourismusseelsorge am Balaton ausgesprochen worden war.

Nach einem Flug Frankfurt–Budapest » Weiterlesen

Ausflug der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nach Speyer

Das Wetter hätte nicht schöner sein können, als sich am 15. September 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Gemeinde auf den Weg nach Speyer machten. Bei strahlendem Sonnenschein stieg die Gruppe um 12.00 Uhr in den Bus und kam nach gut einer Stunde in Speyer an. Dort warteten schon die Stadtführer. In zwei Gruppen aufgeteilt ging es mit einer „Putzfrau“ und einem „Hausmeister“ auf den Weg zu einer „etwas anderen Stadtführung“. Auf etwas skurrile, aber unterhaltsame Art und Weise gab es interessante Einzelheiten über die Geschichte der schönen Stadt zu erfahren. » Weiterlesen

Kinderferientage „Mensch Jesus – willkommen in der Kinderstadt“

Krümelst du noch oder lebst du schon in Kekstown?

Vom 23. bis 26. April wurde das Gemeindehaus zu einem ganz besonderen Ort: „KEKSTOWN“ – die Kinderstadt. Der Stadtname wurde aus den Vorschlägen der Kinder und Teamer basisdemokratisch ausgewählt.

Die Bewohner kamen aus allen Pfungstädter Ortsteilen: 50 Kinder, 17 Jugendliche, 4 Erwachsene und ein Gemeindepädagoge und fast immer gutes Wetter!

Segen als Dach

Den Rahmen » Weiterlesen

Konfirmation 2019

Am 26. Mai 2019 wurde in der Hahner Kirchengemeinde Konfirmation gefeiert. 8 Jungs und 5 Mädchen ließen sich konfirmieren.

 

Sie erzählen hier aus ihrer Konfi-Zeit, und weiter unten sind einige Fotos aus der Konfizeit zu sehen.
 

Eine lustige Truppe

Wir möchten ein bisschen über unsere Konfi-Gruppe erzählen:

Wir sind eine meistens laute, gut gelaunte, aber trotzdem liebenswürdige und nette Gruppe. Wir kannten uns zwar schon aus der Grundschule, aber dann haben wir uns längere Zeit nicht so oft gesehen. Im Konfi-Jahr und vor allem auf der Abschluss-Fahrt nach Kirchähr sind wir noch mal stärker zusammengewachsen.

Unternehmung im Konfi-Unterricht

Während der Konfi-Zeit haben wir verschiedene Themen besprochen, z. B. über die Zehn Gebote, das Glaubensbekenntnis, über den Aufbau des Gottesdienstes und über das Gebet. Mit dem Handy haben wir Fotos zum Thema Schöpfung gemacht. An einem Samstag haben wir das Thema Abendmahl behandelt und auch miteinander gekocht und gegessen.

Am Anfang der Konfizeit haben wir einen Ausflug nach Worms gemacht, wo wir unter anderem die Synagoge und den jüdischen Friedhof besucht haben.

Im Februar dieses Jahres haben wir am Dekanats-Konfi-Tag in Nieder-Ramstadt teilgenommen. Dort haben wir in verschiedenen Workshops  viel über Inklusion und Integration gelernt. Insgesamt haben dort ca. 150 Konfirmandinnen und Konfirmanden teilgenommen.

Wie schon die Jahrgänge vor uns haben wir Brot gebacken und am Kerbsonntag verkauft, wir haben die Straßensammlung für Brot für die Welt durchgeführt und ziemlich viel Geld dadurch gesammelt. Einige von uns sind auch beim Kerbumzug mitgelaufen.

Es hat uns viel Spaß gemacht beim Kinderkino zu helfen, und wir haben viel von den Kindern gelernt, z. B. wie leicht es geht, andauernd Cola-Flaschen umzuwerfen. Das haben wir dann auch gemacht.

Auch beim Kindergottesdienst haben wir geholfen und besonders das Essen dort hat uns gut geschmeckt.

In guter Erinnerung werden uns Konfis vor allem die gemeinsamen Ausflüge bleiben, aber auch die Konfistunden, die durch einige unserer Jungs für uns Konfis sehr unterhaltsam waren. Frau Strack stand leider des Öfteren kurz vorm Nervenzusammenbruch. An dieser Stelle wollen wir uns aber mal bei ihr bedanken, dass sie nicht zum Finanzamt gegangen ist, sondern Pfarrerin mit Stahlnerven wurde.

Die gemeinsame Konfi-Fahrt

Auch die Hin- und Rückfahrt nach Kirchähr, gemeinsam mit den Eschollbrücker Konfis, wird uns in guter Erinnerung bleiben. In Kirchähr waren wir vom 6. bis 8. Mai. Dieses Jahr sind wir mit den

Eschollbrückern und den Pfungstädtern zusammen gefahren, insgesamt waren es 75 Konfis. Ebenso haben uns 8 jugendliche Teamer aus allen drei Gemeinden, die Gemeindepädagogen Kai Becker und Jürgen Zachmann sowie die Pfarrer der Gemeinden begleitet.

 Allerdings hätten wir unsere Teamerinnen nicht mitgenommen, wenn wir gewusst hätten, dass sie jeden Abend unsere Handys einsammeln und sie erst kurz vor dem Frühstück wieder zurückgeben. Aber eigentlich mögen wir sie ja doch und möchten ihnen an dieser Stelle auch mal „Danke“ sagen!

Wenn man als Konfi Angst hatte, in Kirchähr zu verhungern, hatte man sich geirrt! Es gab gefühlt rund um die Uhr Essen, wobei man dazusagen muss, dass das auch echt lecker war.

Was uns Konfis natürlich sehr gut gefallen hat, war, dass es freies W-Lan gab.

Am Montagabend haben wir ein gemeinsames Abendprogramm gehabt, das – auch, wenn wir sehr müde waren – Spaß gemacht hat.

An diesem Morgen haben wir dann eine Stations- bzw. Gruppenarbeit mit den anderen Gemeinden gemacht.

Zwischendrin gab es auch gemeinsame Aktionen auf dem großen Gelände und am Bach, z. B. Rafting mit dem kleinen Schlauchboot. Insgesamt war das alles sehr schön.

Am Dienstagabend haben die Teamer eine Konfi-Olympiade vorbereitet. Dieser Abend hat uns nicht ganz so gut gefallen.

Am dritten Tag, als man uns die Müdigkeit schon ganz schön angesehen hat, haben wir begonnen, die Texte für den Vorstellungs-Gottesdienst zu schreiben.

Wir haben von einem aus unserer Gruppe gelernt, dass man den 23. Psalm auch tanzen kann, wenn man dazu ein Schaf hat, und zum Abschluss haben wir noch Abendmahl gehalten. Es war lustig, mitanzusehen, wie einzelne Leute beim Wein das Gesicht verzogen haben. Danach sind wir mit den Eschollbrückern zurückgefahren.

Am 19. Mai haben wir den Vorstellungsgottesdienst zum Thema „Taufe“ gestaltet, und am 26. Mai war die Konfirmation.

Wir wünschen uns, dass wir auch nach der Konfirmation noch guten Kontakt miteinander behalten.

 

» Weiterlesen

Geistliche Abendmusik mit der Hessischen Kantorei

Am Samstag, dem 11. Mai 2019, wird die Hessische Kantorei (Leitung: Matthias Seibert) in der Evangelischen Kirche zu Hahn eine Geistliche Abendmusik veranstalten. Beginn ist um 20 Uhr.

Auf dem Programm steht österliche A-Cappella-Musik aus verschiedenen Epochen. Einen Schwerpunkt wird hierbei u.a. die Vertonung des 116. Psalms von Heinrich Schütz bilden. Zudem wird der Darmstädter Organist Wolfgang Kleber mit Instrumentalmusik das Programm ergänzen.

Der Eintritt ist frei. Zur Deckung der Unkosten wird am Ausgang eine Kollekte erbeten.

Die Hessische Kantorei

Die Mitglieder der Hessischen Kantorei kommen aus dem gesamten Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und z.T. auch aus anderen Landeskirchen. Der Chor wurde 1948 gegründet. Seitdem besucht er in jedem Monat eine – meist kleinere – Gemeinde der EKHN. Am Nachmittag findet die gemeinsame Probe statt und am Abend die Aufführung im Rahmen einer Geistlichen Abendmusik. Die Sängerinnen und Singer singen und musizieren dort Werke alter und neuer Meister. Verschiedene Stile, verschiedene Klänge, manchmal auch verschiedene Sprachen begegnen hier einander. Das Anliegen des Chors ist es, auch in den kleineren Gemeinden, in denen keine hauptamtlichen Kirchenmusik gibt, ein solches Angebot zu machen.

Die Kantorei singt dabei nicht nur für die Gemeinde. Sie lädt auch die Anwesenden zum Singen ein: Die ganze Kirche soll klingen.

Kinderferientage

KinderFerienTage in den Osterferien

Vom 23. April bis 26. April bieten die evangelischen Kirchengemeinden Hahn, Eschollbrücken-Eich und Pfungstadt wieder die Kinderferientage für Kinder vom 6 bis 12 Jahren an. Die Betreuung findet im evangelischen Gemeindehaus in Hahn statt.

Das Motto in diesem Jahr ist „Mensch Jesus! – Willkommen in der Kinderstadt“

Alle Informationen und das Anmeldeformular gibt es hier.

Anmeldung ab dem 11. Februar auch unter www.jugend.kirche-pfungstadt.de

Hahner Konfis backen „5000 Brote“

Schon zum wiederholten Mal nahmen die Hahner Konfirmandinnen und Konfirmanden an der Aktion „5000 Brote“ teil. Der evangelische Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt (KWA), der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V. und der evangelische Entwicklungsdienst Brot für die Welt haben vor einigen Jahren diese Aktion gemeinsam ins Leben gerufen, und die Bäcker vor Ort und die Kirchengemeinden führen sie aus. Die Bäcker spendieren die Zutaten und leiten die Konfis beim Backen an. Die Jugendlichen erleben so, » Weiterlesen

Fröhliche Stimmung beim Sommer-Backofen-Fest

Eine große Menge Menschen kam der Einladung zum Sommer-Backofen-Fest der Hahner Kirchengemeinde am 26. August nach. Der gut besuchte Gottesdienst zum Auftakt des Festes stand unter dem Motto „Ein Fremder ist ein Freund, den man noch nicht kennt“. Was Fremde sind und wie man Fremdheit überwinden kann, danach wurde auf verschiedene Weisen gefragt. Ein Text von Karl Valentin » Weiterlesen

1 2