Startseite


Herzlich Willkommen auf der Homepage der Hahner Kirchengemeinde!

Schauen Sie sich um, lernen Sie die Menschen und die Aktivitäten der Gemeinde kennen oder finden Sie konkrete Informationen zu Veranstaltungen. Vielleicht haben Sie auch Lust, sich in der Gemeinde zu engagieren oder etwas Neues anzubieten?! Dann melden Sie sich. Und wenn etwas fehlt, dann teilen Sie uns das gerne mit!

 

Am Sonntag, dem 4. Oktober, wird (bei trockenem Wetter) vor der Kirche eine Kerb-Andacht gefeiert. Anschließend gibt es einen Kerb-Spaziergang, der an der Kirche mit einem Imbiss endet.

Beginn ist um 9.30 Uhr.

Bei Regen findet die Andacht in der Kirche statt – und der Imbiss wird ohne vorherigen Spaziergang genossen.

 

KiGo macht weiter

Der nächste Kindergottesdienst findet am Samstag, dem 24. Oktober um 14.30 Uhr im Gemeindehaus statt.

Die Kinder werden gebeten, sich ein Getränk von zu Hause mitzubringen.

 

 

Gibt es wieder Gottesdienste?

Seit dem 23. August finden wieder Gottesdienste in der Hahner Kirche statt. Beginn ist wie immer um 9.30 Uhr.

Allerdings werden auch weiterhin die Hygieneregeln gelten.

Das bedeutet:

  • Es können höchstens 20 Personen am Gottesdienst teilnehmen. Eine Anmeldung ist NICHT notwendig.
  • Es ist nur jede 2. Stuhlreihe zu benutzen, um den Mindestabstand zu gewährleisten. Familienangehörige können zusammensitzen, max. 10 Personen.
  • Die freigegebenen Reihen sind gekennzeichnet. Ein Mitglied des Kirchenvorstands wird bei der Platzvergabe behilflich sein.
  • Die Empore ist nicht zugänglich.
  • Es wird eine Anwesenheitsliste geführt, die einen Monat lang im Pfarrbüro aufbewahrt wird, um gegebenenfalls Ansteckungswege nachverfolgen zu können. Die Liste wird im Bedarfsfall nur an das Gesundheitsamt weitergegeben.
  • Beim Betreten und beim Verlassen wird um das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung dringend gebeten. Am Platz kann die Maske abgenommen werden.
  • Am Eingang der Kirche steht ein Spender mit Desinfektionsmittel. Auch Masken für Besucher und Besucherinnen, die keine mitgebracht haben, sind vorhanden.
  • Auf Körperkontakt – Händeschütteln, Umarmen – muss verzichtet werden. Besucher und Besucherinnen mit den typischen Symptomen (Husten, Fieber, etc.) werden nicht eingelassen.
  • Der Kirchenvorstand überwacht die Einhaltung der Regeln und stellt sicher, dass Türgriffe, Toiletten, Waschbecken usw. regelmäßig desinfiziert werden.

 

 

Offene Kirche

Die Kirche ist zu den üblichen Zeiten für ein stilles Gebet und zum Innehalten geöffnet: Mittwochs von 10 Uhr bis 19 Uhr, und sonntags von 9 Uhr bis 19 Uhr.
Zur Gottesdienstzeit, also sonntags um 9.30 Uhr, wird Pfarrerin Strack de Carrillo für Gespräche oder ein Gebet in der Kirche sein. Sollten mehrere Personen anwesend sein, muss auf den Mindestabstand von 2 Meter geachtet werden.

Das Gebets- und Gästebuch liegt aus. Wer mag, kann einen Gedanken, ein Gebet oder eine Bitte hineinschreiben. Auch die Andachten vom Sonntags-Gottesdienst liegen dort zum Mitnehmen aus.

 

Spendenmöglichkeit

Wer eine Spende in die Kollektendosen am Kircheneingang legt, kann den Kollektenzweck der jeweiligen Woche unterstützen. Wer für einen anderen Zweck spenden möchte, kann das Geld in einem Umschlag dort hineinlegen und auf dem Umschlag notieren, wofür das Geld verwendet werden soll.

 

Gemeindearbeit

Einzelne Gemeindegruppen können sich unter Einhaltung der bekannten Hygiene-Regeln wieder im Gemeindehaus treffen. 

Für seelsorgerliche Gespräche steht Pfarrerin Strack de Carrillo zur Verfügung – gerne telefonisch! Vom 5. bis 27. Juli hat sie jedoch Urlaub. Ab dem 28. Juli ist wieder wie gewohnt erreichbar. Vertretung in der Urlaubszeit hat Pfr. Simon Wiegand, Eschollbrücken, Tel. 06157-2746

Im Trauerfall melden Sie sich ebenfalls telefonisch! Für Beerdigungen gibt es Verfügungen der Stadt Pfungstadt, die eingehalten werden müssen. Dennoch gibt es Möglichkeiten, in würdiger Form miteinander Abschied zu nehmen, die gemeinsam mit den Bestattungsinstituten organisiert werden.

 

KiTa – Zurück zum Alltag?

Mit Beginn des neuen KiTa-Jahres am 17. August können alle Kinder die Einrichtung wieder zu den regulären Bedingungen besuchen. 

Der Ablauf soll soweit wie möglich an die normalen Bedingungen angepasst werden. Allerdings hat die Landesregierung einen großen Teil der Gestaltungsmöglichkeiten und auch die Verantwortung dieser Bedingungen an die jeweiligen Träger und Einrichtungen delegiert.

Für die Hahner KiTa gilt deshalb nach wie vor:

Die Kinder können die KiTa besuchen, wenn sie gesund sind (Ausnahmen s. u.) und werden wie gewohnt mit hohem Engagement des pädagogischen Teams betreut.

Da der Eingangsbereich der KiTa sehr eng ist, gilt für die Eltern auch bis auf Weiteres ein Betretungsverbot, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren.

Der Kirchenvorstand und das KiTa-Team appellieren an alle Familien, sehr verantwortungsvoll mit dieser Öffnung der Betreuungssituation umzugehen und bitten darum, die noch bestehenden Einschränkungen aus Rücksicht auf die Kinder und das Team zu respektieren.

Kinder können auch weiterhin in keinem Fall betreut werden, wenn das Kind

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

Weitere Informationen werden per Newsletter an die Eltern geschickt und auch hier auf der Homepage bekanntgegeben.

 

 

 

Jahreslosung 2020