Konfirmation

Der christliche Glaube ist kein feststehendes Wissensgebäude, das man sich ein für alle Mal aneigenet, sondern er ist eine immerwährende Auseinandersetzung mit Gott und der Welt. Je nach Lebenslage und Alter wird er sich ändern, wird reifen, manchmal auch Krisen durchleben. Im Konfirmandenunterricht sollen Jugendliche die Möglichkeit bekommen, für sich persönlich diesen Weg der Auseinandersetzung und des Nachdenkens zu beginnen und sich klar werden zu können über das, woran sie glauben, worauf sie hoffen und wovon sie sich Hilfe und Halt in ihrem Leben erwarten. Sie sollen auch „ihre“ Kirchengemeinde besser kennenlernen und die Gelegenheit bekommen, sich selbst in einigen Bereichen einzubringen. Nicht zuletzt erleben sie die Gemeinschaft mit Gleichaltrigen, die sich ebenfalls mit online roulette diesen Themen beschäftigen – und denken dabei nicht nur ernsthaft nach, sondern haben auch viel Spaß.

Die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht ist freiwillig. Allerdings sollen die Jugendlichen dann regelmäßig an den Treffen teilnehmen, Gottesdienste besuchen und die entsprechenden Aufgaben übernehmen.

Der Konfirmandenunterricht in Hahn findet in zwei Abschitten statt:

Jugendliche, die die 7. Klasse besuchen oder das entsprechende Alter haben, können sich im Vorkonfirmandenunterricht anmelden. Dazu werden sie üblicherweise schriftlich eingeladen. Der Vorkonfirmandenunterricht findet an 4 Samstag-Nachmittagen statt.

Im Gottesdienst beim Sommer-Backofen-Fest werden sie eingeführt.

Nach den Sommerferien zur 8. Klasse beginnt der Hauptkonfirmandenunterricht. Der reguläre Termin ist der Dienstagnachmittag. Dazu kommen einige Aktivitäten an anderen Tagen.

Am Ende der Konfirmandenzeit findet eine 3tägige Fahrt statt, in der die KonfirmandInnen den Vorstellungsgottesdienst vorbereiten. Alle Termine erhalten die Jugendlichen und ihre Eltern rechtzeitig schriftlich.

Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Aber auch nicht getaufte Jugendliche können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie können dann während der Konfirmandenzeit (z. B. in der Osternacht) oder im Konfirmationsgottesdienst selbst getauft werden.

Der Konfirmationstermin in Hahn ist der Sonntag vor Christi Himmelfahrt.

Konfirmation in einer anderen als der Heimatgemeinde

Wer eine Konfirmation in einer anderen Kirchengemeinde wünscht, braucht ein Dimissoriale. Das ist eine Bestätigung, dass der Heimatpfarrer/die Heimatpfarrerin über die anstehende Amtshandlung informiert wird und der Durchführung an einem anderen Ort zustimmt.

Wer ein solches Formular benötigt, erhält das im Pfarrbüro der Heimatgemeinde. Die Daten über die Amtshandlung werden nach der Durchführung durch den beteiligten Pfarrer/die beteiligte Pfarrerin an die Heimatgemeinde weitergeleitet.